Verse

Wunschzettu

Üsi Gsöuschaft isch verwöhnt – der Wunschzettu dä nimmt kes Änd,
was dört aues eso druff stoht, chasch nid zöue mit zwöi Händ:

Uf em Thorbärg wei die Gfangne ihri Schäferstündli ha,
d Asylante wei e Wohnig, gross und mit vüu Luxus dra.

Du bim Schaffe wottsch no fitte und de spöter chli a d Bar,
nur der Fluri blibt bescheide - chäm scho mit chli me Schlof klar.


« zurück

Nächste Auftritte

+++ Es ist kein Termin vorhanden! +++

» alle Auftritte